Im Kapitel Neuplanung und Neuanlage von Verteilbezirken wird beschrieben, wie man die Polygondigitalisierung startet. Wichtig ist, dass zunächst ein neuer Verteilbezirk definiert werden muss.

Nach dem Start der Digitalisierung erscheint links im Kartenfenster das Digitalisierungsmenü. Um die gesamte Karte im Browser ohne das Gebietsplanungsmenü sehen zu können drücken Sie die Weltkugel im Gebietsplanungsmenü. Das Menü ist nicht mehr sichtbar, kann aber jederzeit wieder aktiviert werden.

Nach dem Start der Digitalisierung erscheint der Mauspfeil als "Kreuz". Mit der linken Maustaste startet die Digitalisierung. Durch Verschieben des Kreuzes wird ein Stützpunkt nach dem anderen gesetzt (Klick mit linker Maustaste). Das Polygon "wächst" um die zu digitalisierende Fläche. Die Digitalisierung des Polygons ist abgeschlossen, wenn man mit Doppelklick auf den Ausgangspunkt klickt.

Zur exakten Digitalisierung, z.B. von Straßen, die in zwei Verteilbezirke gehören, erscheint die Hausnummer einer Gebäudekoordinate beim Überfahren des Mauskreuzes.

Beim Abspeichern des Polygons kann man unterschiedliche Optionen wählen:

  • Schnittfrei speichern beeinflusst nur die Ausprägung des Polygons. Die Umrisse von Polygonen werden aneinandergelegt.
  • Nur Speichern bedeutet, dass die Geometrie gespeichert wurde, aber nicht die Zuordnung der Adressen/Gebäude
  • Zuordnung aktualisieren ordnet Adressen dem Polygon und damit dem Verteilbezirk neu zu. Hauskoordinaten verfärben sich automatisch von rot nach grün.

Auch bei der Bearbeitung von Polygonen stehen die Optionen beim Abspeichern zur Verfügung.